Wo finden Sie uns:
Im wunderschönen Oberbergischen Land liegt unsere idyllische Heimat –
das ca. 300 Einwohner zählende Dörfchen Wallerhausen.

Was die Großmutter noch nicht mal wusste, oder

Historisches von der Heimat:

Der Name Wallerhausen wird zurückgeführt auf den weiblichen Namen „Waltrada“ oder „Waltheri“, welche abgeleitet werden von wallen oder wogen. Die ursprüngliche Erwähnung des Ortes ist in Verbindung mit einer Abtei „Walharinchusen“ im Jahre 1050 datiert. Im Laufe der Jahrhunderte wandelte er sich über Walderdehusen zu Walderhusen, worauf schließlich ab 1715 die heutige Bezeichnung folgte.
Nach Rom (870) und Morsbach (895) der drittälteste Ort der Gemeinde.
( „Morsbach – Chronik einer oberbergischen Gemeinde“)

Was bei uns so alles getrieben wird, wenn wir nicht im Chor singen:

Neben unserem Chor haben sich einige andere Vereine und Interessengemeinschaften vielseitiger Art im Laufe der Zeit in Wallerhausen gebildet:

Hier voran sollte man die oft favorisierte Spielvereinigung Wallerhausen e.V. 1968 erwähnen, die aus der seit 1966 bestehenden Thekenmannschaft entstanden ist. Nach der Vereinsgründung wurde 1969 der Wallerhausener Sportplatz mit dem 1. Sportfest eingeweiht. Ganz besonders hierzu bereitet es Freude, an das jährliche Fest mit 1000-Mann-Zelt und toller Musik zu erinnern. Mit stetig zunehmenden Besucherzahlen u.a. aus Köln, aus dem Ruhrgebiet und sogar aus den Niederlanden bleibt dieses dreitägige Mammutereignis für andere Sportvereine in der ganzen Region unerreicht.

Seit 1988 gibt es auch eine Dörfergemeinschaft, die sich um Angelegenheiten des Dörferhauses „Alter Schulbezirk“ und der Dorfumgebung bemüht. Hiervon wird mittlerweile jährlich ein sommerliches Kinderspielplatzfest für große und kleine Kinder veranstaltet. Der Erlös soll dazu beitragen, den „Alten Schulbezirk“ weiter unterhalten zu können.

Selbstverständlich ist auch unsere Heimat nicht vom Glauben abgefallen. In unserer Friedhofskapelle werden katholische und auch evangelische Messen abgehalten. Errichtet in neumodischem Stil kam sie Anfang der 70er Jahre zu dem bereits seit über 20 Jahren existierenden Friedhof hinzu. Die hierfür verantwortliche Interessengemeinschaft ist die Friedhofsgemeinschaft Wallerhausen. Sie wird von Mitgliedern der umliegenden Ortschaften geführt.
Reges Treiben gibt es aber nicht nur bei den Vereinen, sondern auch bei den Unter-nehmern unserer Heimat:
Auf jeden Fall gehören hierzu zwei landwirtschaftliche Betriebe, deren Tierbestände der Milchproduktion dienen.
Zum weiteren sind in Wallerhausen eine Metallbau-Schlosserei, eine Speditionsfirma und ein Grill-Party Service ansässig.

Weshalb es schon lohnenswert ist, in unsere Heimat einzutauchen:

Die Gemeinschaftlichkeit in den verschiedensten Lebenslagen mit allen Generationen.

Dieses anmutende Panorama von den Höhen Wallerhausens über Täler und Wälder.

Bei klarer Sicht ist es möglich, bis zu dem ca. 60 km entfernten Siebengebirge zu
sehen.

Die Ruhe der Natur in der gesunden Luft zu genießen.

Nicht umsonst weiß so mancher Besitzer eines Ferienhauses in und um Wallerhausen, dies zu schätzen.